Juan Fernando de Laiglesia

Kunst und Natur: Symposium in Galicien

 

OBRADOIROS MAN - mar, Arte e natureza - Inocencia Inteligente

In einem zweitägigen Seminar an der atlantischen Künste im Norden Galiciens traf sich eine Gruppe von Spezialisten um über das Verhältnis Mensch und Umwelt und das Medium Kunst zu diskutieren.

Ein spannender Kontrast zur Aussage, dass der Mensch heute eine menschliche Umwelt, eine technische Zivilisation schafft, in die er die Natur einpasst. (vgl. Beitrag zur GLOBALE) Zweifellos hat sich die Beziehung des Menschen zur Natur in den vergangenen 200 Jahren radikal verändert hat. Bis 1800 hat sich der Mensch an die natürliche Umwelt mangels anderer Möglichkeiten angepasst. Heute denkt sich der Mensch und die von ihm erschaffene technische Zivililsation zur dominanten Macht der Erde. Tatsächlich?

Wir werden uns bemühen, Juan Fernandos Beitrag in Kürze in deutscher Kurzfassung zur Verfügung zu stellen.

Künstler im artspace Erdel

Anmeldung Newsletter

Wenn Sie gerne Informationen über Ausstellungen, Aktivitäten und aktuelle Angebote im Artspace Erdel per E-Mail erhalten möchten, können Sie sich hierfür registrieren. Bitte stimmen Sie vorab der Verwendung von Cookies zu, indem Sie am Ende der Seite auf "I agree" klicken.

Angemeldet bleiben

Die Weitergabe Ihrer Daten an Dritte erfolgt nicht. Sie können sich jederzeit wieder abmelden.

Aktuell sind 185 Gäste und keine Mitglieder online