Fulminante Finissage

Schön war's, bewegend war's, spannend war's.


Foto: Wolfgang Brachinger

Benno Hurt fesselte sein Publikum "in dienender Funktion für die Künstlerin Ana Matt". Sie kennen sich seit langem, schätzen sich sehr. Mit einfühlsamen Worten kontextualisierte Benno Hurt das Wesen der Künstlerin und die Bedeutung ihres Werks.

Anschließend las Hurt vier kurze Texte über Regensburg. Gekommen waren auch viele Wegbegleiter Benno Hurts, wie etwa Rainer Klofat, Herausgeber der Merian-Hefte, der Benno Hurt 1968 um einen Texte über die Stadt an der Donau bat. Eine der ersten Publikationen Hurts. Interessant bis heute, gerade auch im Kontext der starken städtebaulichen Veränderungen. Dazu wiederum wirkten sehr anregend die Arbeiten von Ana Matt.

Zu reden, diskutieren und debattieren gab es viel. Ein starker Abschluss einer sehr starken Ausstellung.

Mehr Fotos zur Finissage von Ana Matt im artspace Erdel

Vita

amportraet420Ana Matt (*1958) lebt und arbeitet als freischaffende Künstlerin nahe ihrer Heimatstadt Regensburg. Ihre Arbeitsgebiete sind großformatige Malerei und Collagen. Ihr malerisches Werk oszilliert zwischen der visuellen Abstraktion und der poetischen Chiffrierung im Wort. Kennzeichnend für Ana Matts Werk sind starke kräftige Linien und Farben.

Als Künstlerin beschäftig sich Ana Matt mit dem Erforschen der Vielfalt der Natur und dem Verknüpfen von Kunst, Literatur und Musik. Sie sucht die Bewegung und findet ihre Inspiration im Konträren. „Schicht für Schicht arbeite ich mich zum Bild vor. Fotografien werden zu Fotomontagen. Kunst repräsentiert eine Idee, wird zum Spiegel eines Sachverhaltes, der sich in unterschiedlichen Formen und Techniken darstellt.“ (Ana Matt)

Ausstellungen (Auswahl)
2016: Krankenhaus Barmherzige Brüder, Regensburg
2013: 22. Jahres-Ausstellung der Sparkasse Regensburg
2009: Museen der Stadt Regensburg, Minoritenkirche
2011: Galerie Roland Aphold, Basel
2004: Galerie Cernohorskych, Prag
2003: Kunstverein Reco Arte, Vicenza
2000: Galerie Picpus, Montreux
1993: Kunsthäuschen e.V., Düsseldorf

Projekte (Auswahl)
Herzfunken
Kunst gegen Mobbing
Lebensspuren
Faustisches Vermächtnis
Historische Brücken

Sonntagsmatinee mit Benno Hurt

12. Mai 2019 | 11 Uhr | artspace

wir freuen uns sehr, die Einzelausstellung HEIMAT mit neuen Arbeiten von Ana Matt mit einer Sonntagsmatinee mit Benno Hurt beschließen zu können.

Benno Hurt, der die Künstlerin seit vielen Jahren kennt und schätzt, wird kürzere Texte über Regensburg lesen. Ana Matt ist ebenfalls anwesend. Rainer Klofat, der 1968 das erste Merian-Heft über Regensburg herausgegeben hat, ist ebenfalls zu Gast.

Wir laden Sie ein, mit den Texten von Benno Hurt in das rebellische Regensburg der 1980er Jahre einzutauchen, mit Ana Matts Kunstwerken "Im Bann der Flurkarten" (Dr. Helmut Hein) eine neuartige Perspektive auf Regensburg zu entdecken und mit den Künstlern in ein anregendes Gespräch zu kommen. Das Schaulager können Sie auf Wunsch auch gerne besichtigen.

Benno Hurt hat ein gutes Auge und einen feinen Sinn für Menschen und die Welt, in der sie leben. Diese Fähigkeit nützte ihm in seiner Zeit als Richter, vor allem aber prägt sie sein künstlerisches Werk als Schriftsteller und Fotograf. Benno Hurt wurde 1999 mit dem Kulturpreis der Stadt Regensburg geehrt und erhielt 2012 den Friedrich-Baur-Preis der Bayerischen Akademie der Schönen Künste.

Zur Einstimmung hier der Link zu einem sehr persönlichen Portrait von Benno Hurt in TVaktuell.

Wir freuen uns sehr über Ihren Besuch.

Seite 1 von 2

Künstler im artspace Erdel