Pressetext Ana Matt: Heimat 14. März - 9. Mai 2019 im artspace Erdel Regensburg

Der Begriff Heimat ist so vielschichtig wie komplex. Schwer zu fassen und doch für jeden von Bedeutung. Oftmals auch instrumentalisiert und historisch belastet.

Die Künstlerin Ana Matt arbeitet seit 2018 mit historischen Flurkarten von Regensburg, Landshut, München und anderen bayerischen Landstrichen. Durch Übermalungen und der Überlagerung von mehreren Bildebenen stellt Ana Matt neue Lesarten von Heimat her.

Diese Arbeiten werden erstmals in der Galerie artspace Erdel am Fischmarkt 3 und im angegliederten Schaulager Am Schallern 4 in Regensburg ausgestellt. Diese Ausstellung führt den Ausstellungszyklus „4 Elemente“ fort und beleuchtet Aspekte der Verortung, der Besitzverhältnisse und der Veränderung.

Eröffnung der Ausstellung: 14. März 2019 um 20 Uhr am Fischmarkt 3. Ana Matt ist anwesend.
Dauer der Ausstellung: 14. März bis 9. Mai 2019

Öffnungszeiten

Galerie artspace Erdel Fischmarkt 3
Jeden Werktag nach Absprache
Jour Fixe: Jeden Mittwoch 16-19 Uhr
Schaulager Am Schallern 4 täglich geöffnet
Tel.: 0941.70 21 94
Mobil Wolf Erdel: 0170.31 80 748
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

HEIMAT – Verortung, Verankerung, Erinnerung und Zukunftsfähigkeit

Für die Künstlerin Ana Matt sind diese bayerischen historischen Flurkarten eine Inspirationsquelle, das eigene Verhältnis zur Heimat im Wandel der Zeitläufte zu hinterfragen. Darüber hinaus machen die Karten die Veränderung von Eigentumsverhältnissen sichtbar. Auch die Umgestaltung des öffentlichen Raums, sozialer Wandel, neue Strukturen werden deutlich.

Den Aspekt des Transitorischen im scheinbar festen Gefüge einer Stadt gestaltet Ana Matt in Form von Übermalungen, Überlagerungen, Collagen und findet dabei poetische Metaphern für die Essenz des Lebens zwischen den Polen Sicherheit und Verankerung einerseits und Freiheit und Veränderung andererseits.

Komplementiert wird die Ausstellung im artspace Erdel mit großformatigen Arbeiten aus Ana Matts Feuerzyklus aus dem Jahr 2013. Die elementare Kraft des Feuers, Sinnbild der Transformation, der nährenden wie der zerstörerischen Energie bereichert das komplexe Spannungsfeld Heimat.

Ursprung der historischen Flurkarten

Max I., König von Bayern gründete im Jahr 1808 die Bayerische Steuervermessungskommission, die mit dem Erstellen von Flurkarten den Grundstein für die Vereinheitlichung der Grundsteuer legten. In den nächsten 50 Jahren entstanden die Urblätter im Maßstab von 1:5000 bzw. 1:2500 für Ortschaften.
Die Graphische Druckanstalt Franz Anton Niedermayr aus Regensburg übernahm die Vervielfältigung dieser aufwendig mit der Feder gezeichneten Karten mittels des neuen Verfahrens der Lithografie. Heute lagern die für dafür verwendeten Druckplatten aus Solnhofener Plattenkalk im Steinkeller des Landesamtes für Digitalisierung, Breitband und Vermessung Bayern.

Ana Matt

Ana Matt (*1958) lebt und arbeitet als freischaffende Künstlerin nahe ihrer Heimatstadt Regensburg. Ihre Arbeitsgebiete sind großformatige Malerei und Collagen. Ihr malerisches Werk oszilliert zwischen der visuellen Abstraktion und der poetischen Chiffrierung im Wort. Kennzeichnend für Ana Matts Werk sind starke kräftige Linien und Farben.
Als Künstlerin beschäftig sich Ana Matt mit dem Erforschen der Vielfalt der Natur und dem Verknüpfen von Kunst, Literatur und Musik. Sie sucht die Bewegung und findet ihre Inspiration im Konträren. „Schicht für Schicht arbeite ich mich zum Bild vor. Fotografien werden zu Fotomontagen. Kunst repräsentiert eine Idee, wird zum Spiegel eines Sachverhaltes, der sich in unterschiedlichen Formen und Techniken darstellt.“ (Ana Matt)

Ausstellungen (Auswahl)
2016: Krankenhaus Barmherzige Brüder, Regensburg
2013: 22. Jahres-Ausstellung der Sparkasse Regensburg
2009: Museen der Stadt Regensburg, Minoritenkirche
2011: Galerie Roland Aphold, Basel
2004: Galerie Cernohorskych, Prag
2003: Kunstverein Reco Arte, Vicenza
2000: Galerie Picpus, Montreux
1993: Kunsthäuschen e.V., Düsseldorf

Projekte (Auswahl)
Herzfunken
Kunst gegen Mobbing
Lebensspuren
Faustisches Vermächtnis
Historische Brücken

Ausstellungszyklus 4 Elemente im artspace Erdel

Die Grundessenz des Lebens ist die Veränderung. Die Rasanz des Wandels in unseren Kulturen begeistert oder erschreckt. Zur eigenen Orientierung suchen wir nach Denkmodellen, die uns eine Vorstellung ermöglichen und uns eine Richtung geben können. Die Naturwissenschaften eröffnen Möglichkeiten, die Geisteswissenschaften konstruieren Werkzeuge zur kritischen Hinterfragung dieser Errungenschaften.
Kunst kann helfen, Grenzen zu überspringen, ohne sie einzureißen. Kunst ist vor allem die Kunst, unorthodox zu denken, die Fragen anders zu stellen und eine andere Form von Wirklichkeit neben der gewohnten Wahrnehmung anzubieten – eine Erweiterung des eigenen geistigen Spielraums.
Der Ausstellungszyklus „4 Elemente“ ist ein Ansatz, tragfähige Denkmodelle zur Lebensentwicklung zu erarbeiten. Dabei werden die vier Elemente Luft, Wasser, Erde und Feuer als Fundament unserer Existenz und kulturellen Entwicklung zum Ausgangspunkt und Thema.

Dr. Erdel Verlag GmbH

Dr. Wolf Erdel gründete den Verlag 1983. Seit 2003 stellt der Galerist im artspace Erdel am Fischmarkt 3 zeitgenössische künstlerische Positionen vor. Der Schwerpunkt liegt auf Themenausstellungen, Malerei und Grafik. Seit 2018 erweiterte sich die Ausstellungsfläche um das Schaulager am Schallern 4.

Öffnungszeiten

Wir sind gerne jeden Werktag
von 11 bis 18 Uhr für Sie da!

artspace Erdel Fischmarkt 3
& Schaulager Am Schallern 4

Damit Ihr geschätzter Besuch nicht durch unsere gelegentlich betriebsbedingte Abwesenheit misslingt, empfehlen wir eventuell Anmeldung:

Anruf genügt: 0941-702194 oder Mobil 0170-3180748

Besuchen Sie auch unseren Online-Kunstshop
www.erdel-shop.de