Open Codes II

Die Welt als Datenfeld

Die Ausstellung »Open Codes II« gibt Einblick in eine von Daten beherrschte digitale Welt, denn Datenfelder sind unabdingbar und omnipräsent. Die Welt ist voll von elektronischen Schnittstellen wie Smartphones, Computern, TV und Bildschirmen in Büros, Flughäfen, Börsen und Bahnhöfen.

Sie weisen den Menschen den Weg und haben Sonne, Mond und Sterne als Navigationsmittel abgelöst. Der Mensch im digitalen Zeitalter reist ohne Pass, aber mit einem Handy. Er richtet sich nach verfügbaren Mobilfunkmasten, nach Satelliten am Himmel und lässt sich durch Algorithmen zu seinem Ziel leiten.

Für die zweite Ausgabe der Ausstellung Open Codes haben die KuratorInnen insgesamt 40 neue Werke ausgewählt, die sich vorrangig mit künstlicher Intelligenz und maschinellem Lernen beschäftigen. Sie zeigen die Welt als Datenfeld, in der Menschen nicht mehr mit Pass, sondern mit Handy reisen: In einer von Codes regulierten Welt werden Artefakte wie Bots vermutlich kompetenter Auskunft geben als Menschen.

ZKM
Lorenzstraße 19
D-76135 Karlsruhe
T: 0049 (0)721 8100 1220
F: 0049 (0)721 8100 1139
W: http://www.zkm.de

Öffnungszeiten
Mi bis Fr 10 - 18 Uhr
Sa/So 11 - 18 Uhr
Mo/Di geschlossen

Rotraud Susanne Berner: Sammel & Surium

Bilder und Bücher aus 40 Jahren

18. August - 4. November 2018

Wilhelm Busch – Deutsches Museum für Karikatur & Zeichenkunst


Foto: Manu Theobald

2018 wird Rotraut Susanne Berner, eine der bekanntesten und meistgeehrten Illustratorinnen, 70 Jahre alt.

Rotraut Susanne Berner studierte an der Fachhochschule München Graphik-Design und arbeitet seit 1977 als freischaffende Autorin und Illustratorin. Neben vielen, auch eigenen Bilderbüchern, hat sie Texte und Bucheinbände für Erwachsene und Kinder illustriert und gestaltet.

Seit 2013 ist Berner, in Nachfolge ihres 2012 verstorbenen Ehemannes Armin Abmeier, neue Herausgeberin der Reihe Die Tollen Hefte und Kuratorin der Stiftung Illustration in Troisdorf.

Ars Electronica Festival 2018

ars electronica 2018Mas Subramanian und sein Team wollten eigentlich die magnetischen und elektrischen Eigenschaften von Magnanoxid testen, stießen stattdessen aber auf ein bis dato unbekanntes Pigment, das YInMn-Blau. Genau dieses Blau ziert das Sujet der diesjährigen Ars Electronica, die sich von 6. bis 10. September mit dem Thema „Error – The Art of Imperfection“ befasst. Ob als Wunderquell für Innovation gefeiert oder als Auslöser katastrophaler Unfälle geächtet, der Fehler, das Irrtum, die Abweichung von der Norm – der Error – stehen dieses Jahr im Mittelpunkt.