400 Lunas emocionadas - Der Aller Zyklus

"Aller-Zyklus" - hier die Abbildung des gesamten Zyklus aus der Ausstellung am Fischmarkt 2009. Rechts im Bild das "Symbolische Fernrohr"

Der Aller-Zyklus bildet einen farbstarken und expressiven Teil der Ausstellung "400 Lunas emocionadas", benannt nach dem galicischen Astronomen Aller, der Mitte des 20 Jahrhunderts starb. Die Farbenfreude und die Experimentierlust, die aus diesen Bildern spricht ist nicht nur Ausdruck spanischen Temperaments, die Zusammenstellung komplementärer Farben verstärkt darüber hinaus auf verblüffende Art und Weise die räumliche Wirkung , welche die Monde insbesondere bei gedämpfter und spärlicher Beleuchtung, zur Stunde der Astronomen also, entfalten. Die 9 Monde korrespondieren mit den 9 griechischen Musen - ein poetisches Gleichnis unsterblicher Ideen mit den zeitlosen Monden.

Alle Bilder sind auch einzeln zu erwerben, zu jedem Einzelbild wird eine Fotografie des Gesamtzyklus mitgegeben. Abbildungsrechte und Veröffentlichungsrechte zu Zyklus und Bild verbleiben in jedem Fall beim Künstler. Preis des gesamten Zyklus: 4000 Euro, Einzelbild jeweils 1000 Euro, ausser Bild 5 (Clio) 600 Euro.

Urania - Talia

Juan Fernando de Laiglesia: Urania (Astronomia), Talia (comedia) 2009, 100 x 70 cm, Mischtechnik, 1400 Euro

Urania - die Muse der Astronomie, abgeleitet von Uranos, dem Sternhimmelgott. Der Zyklus muß natürlich mit Urania beginnen, in der Harmonie der Sphären ist ihr der höchste Ton zugeordnet. Der weit entfernte Planet steht hier auf dem tiefen Blaugrund des Himmelsgewölbes. Leuchtend rot korrespondiert der Hintergrund Talias - der Muse der Komödie, welche selbst in hintergründigem Blaugrau aufscheint

Erato - Polimnia

Juan Fernando de Laiglesia: Erato (Poesia erotica) - Polimnia (Poesia lírica), 2009, 100 x 70 cm, Mischtechnik, 1400 Euro (Bei der Betrachtung des Bildes fühle ich mich dem Mond physisch gegenübergestellt. Die mitreissende räumliche Wirkung des Originals kann die Abbildung leider nicht wiedergeben.)

Melpómene - Enterpe

Juan Fernando de Laiglesia: Melpómene (Tragedia), Enterpe (Música) 2009, 100 x 70 cm, Mischtechnik, 1400 Euro

Clio

Juan Fernando de Laiglesia: Clio (Historia), 2009, 100 x 70 cm, Mischtechnik, 800 Euro

Clio ist die Muse der Geschichtschreibung. Dargestellt wird sie meist mit Papyrusrolle (späte: ein Buch) und Schreibgriffel oder Schreibstift. Da ich selbst fast nie ohne Notizbuch aus dem Hause gehe, fühle ich mich ihr ziemlich verwandt. Auch das Grün passt gut zu mir. Manchmal glaube ich, Juan Fernando hat das so gemalt, um mir eine Freude zu machen.

Terpsicore - Caliope

Juan Fernando de Laiglesia: Terpsícore (Danza) - Caliope (Elocuencia), 2009, 100 x 70 cm, Mischtechnik, 1400 Euro

Künstler im Artspace Erdel

Wer ist online?

Aktuell sind 89 Gäste und keine Mitglieder online