Im Fokus

Ornella Reni: Olimpiadi

Zeremonie ist Spiel.
Zeremonie ist Theater.
Zeremonie ist Geheimnis.
Zeremonie ist Ordnung und Überschreitung.
Zeremonie ist Gesetz, Form und Rhythmus.
Zeremonie ist sakral und profan.
Zeremonien brauchen ein Publikum, sind angelegt auf öffentliche Wirkung.
Zeremonien werden inszeniert zur Reproduktion einer Kult(ur)gemeinschaft.
Zeremonielle Darstellungen funktionieren optimal, wenn bei den Teilnehmern das Bewusstsein, einem theatralischen Akt beizuwohnen, ausgelöscht wird. Die distanzierte Position des Zuschauers wird aufgegeben und eine Aura der Faszination stellt sich ein. Die Wahrnehmungsfähigkeit der Zuschauer, nein nun Beteiligten, steigert und verringert sich gleichermaßen. Gibt es einen archimedischen Punkt bei der Zeremonie?
Zeremonie ist Magie.
Zeremonie ist Gewalt.

Anmeldung

Melden Sie sich hier für den Newsletter und für weitere Infos (auch Presse-Info) an!

Wer ist online?

Aktuell sind 20 Gäste und keine Mitglieder online